Montag, 26. September 2011

short update on MIA

Man kann ihr richtig beim Wachsen zusehen:
I cannot believe how much she has grown already:

On our way to my parents home. She hates being kept in the cage.
First contact with her big "sisters"



Nach einigem Fauchen, Pfotengemenge etc. hat sich die Rangordnung eingependelt: Mia überrumpelt die Damen mit ihrer Dreistigkeit und fängt nur ab und zu eine Ohrfeige, wenns ihnen zu viel wird. Coexistenz beschreibt dia Lage wohl gerade am besten, ab und zu wird auch Fangen gespielt.
After a lot of hissing the hierarchy was defined new: Mia does what she wants without any fear of the "old" ladies. They are mostly catched out by her boldness, but she still gets slaps every now and then when she´s too wild. I guess coexistence describes the situation best, with some playing tag in between.

Kommentare:

Moon to Moon hat gesagt…

Mia is so cute. i would love a cat or dog but my partner will not let me have one yet.

Sophia hat gesagt…

Dir gelingen immer so gute Bilder! Besonders das, wo sie aus dem käfig rauspratzelt und das, wo sie und die Snu im Bett sind :)
Gut, dass sie sich mögen, zumindest nicht dauernd in die Haare kriegen.

bellefleurdelis hat gesagt…

she is very lovely !

Roboti und da Höm hat gesagt…

Herzig ist sie und ja man kann ihr wirklich beim Wachsen zusehen!

Aquarienfisch hat gesagt…

Wir haben auch einen Orientalenmix (aus Griechenland). Das mit dem Überrumpeln und der fehlenden Angst kenne ich nur zu gut. Klein(groß)-Paolo ist jetzt schon der Boss und hat keine Angst vor gar nichts ;)

Und ich liebe Glückskatzen! Soo hübsch :)